Gemeinde Riekofen - VG Sünching - Landkreis Regensburg
Aktuelles > Mitteilungen > 2020 > Gymnasium Neutraubling mit neuer Ausbildungsrichtung ab 2020/21 >

Gymnasium Neutraubling mit neuer Ausbildungsrichtung ab 2020/21

Meldung vom 20.01.2020


Landrätin Tanja Schweiger: „Ein Gewinn für die Schule, den Wirtschaftsstandort und die Region“

Gymnasium Neutraubling bietet ab dem Schuljahr 2020/21 wirtschaftswissenschaftliche Ausbildungsrichtung an

 

 

Regensburg (RL). Das Staatliche Gymnasium Neutraubling hat grünes Licht für eine zusätzliche Ausbildungsrichtung erhalten. Landrätin Tanja Schweiger und Schulleiter Dr. Elmar Singer, die die  Ausbildungsrichtung „Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium“ im Frühjahr 2019 beim Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus beantragt hatten, freuen sich über den Erfolg der gemeinsamen Bemühungen. Die staatliche Genehmigung durch Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo greift bereits zum Schuljahr 2020/21.

 

„Dies ist ein wichtiger Meilenstein in der Weiterentwicklung unserer Schule“, stellt Direktor Dr. Elmar Singer fest. Die rund 1.100 Schülerinnen und Schüler haben damit seinen Worten zufolge ab dem Schuljahr 2020/21 mehr Auswahl und damit bessere Möglichkeiten zur individuellen Spezialisierung. „Die Angliederung der neuen Ausbildungsrichtung ist für die Schülerinnen und Schüler und den Schulstandort Neutraubling ein wirklicher Gewinn“, freut sich Landrätin Tanja Schweiger. Die hohe Ausbildungsqualität stärke die Attraktivität der Schule und des Wirtschaftsstandorts Neutraubling noch weiter. Bisher werden am Gymnasium Neutraubling bereits die Ausbildungsrichtungen „Naturwissenschaftliches-Technologisches“ und „Sprachliches Gymnasium“ angeboten.

 

Und noch eine Neuerung gibt es am Gymnasium Neutraubling: Ab Herbst 2020 ist es im neunjährigen Gymnasium möglich, als spät beginnende Fremdsprache Italienisch ab der elften Jahrgangsstufe zu wählen.

 

Ziel der Antragstellung war es, die Auswahlmöglichkeiten für die rund 1.100 Schülerinnen und Schüler zu erhöhen und somit für ein abwechslungsreiches gymnasiales Schulangebot für die vorwiegend aus dem östlichen und südlichen Landkreis stammenden Schülerinnen und Schüler zu sorgen. „Dieses Ziel ist nun erreicht!“, sind sich Landrätin Tanja Schweiger und Schulleiter Dr. Elmar Singer einig.

 

 

(Foto: Astrid Gamez)